1947 - 2022

75 Jahre Pestalozzi
Kinder- und Jugenddorf

Jubiläums-Programm (Änderungen vorbehalten)

17.09.2022

16:00 Uhr

JUBILÄUMSKONZERT

Wir freuen uns sehr, dass wir das Kurpfälzische Kammerorchester Mannheim unter der Leitung von Georg Mais gewinnen konnten.  Marie-Luise Marjan, bekannt als „Mutter Beimer“, wird diesen Abend mit einer Lesung bereichern. Infos erhalten Sie hier

 

08.10.2022

14:00 Uhr

EHEMALIGENTREFFEN

Wir laden ein zum großen Familientreffen und möchten ein Wiedersehen mit langjährigen Freunden, lange nicht gesehenen Vertrauten und fast vergessenen Begleitern der Kindheit ermöglichen.

Geschlossene Veranstaltung!

 

16.10.2022

15:00 Uhr

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Lernen Sie das erste Kinderdorf Deutschlands vor Ort kennen. Wie ist das Kinderdorf entstanden? Wie leben die Familien heute? Wie arbeiten die Ausbildungsbetriebe? Infos erhalten Sie hier.

 

Geschichte

Zwei Menschen hatten im Nachkriegs-Deutschland, als die Not für Kinder und Jugendliche am größten war, eine großartige und mutige Idee: Der Schweizer Musikwissenschaftler Dr. Erich Fischer und der schlesische Arzt und Landwirt Dr. Adalbert Graf von Keyserlingk hatten den Plan, eine  Siedlung für Kriegswaisen und Flüchtlinge aufzubauen. Ein Dorf, das sich mit Betrieben und eigener Landwirtschaft auf biologisch-dynamischer Grundlage selbst versorgt. Sie setzten alle Hebel in Bewegung und schöpften Kraft aus dem Prinzip Hoffnung. Mit Erfolg: Am 5. März 1947 wurden die ersten Kinder und Jugendlichen in der neu gegründeten Pestalozzi Siedlung aufgenommen. Die fünf Romahn-Geschwister Karin, Erwin, Ernst, Fritz und Lotte fanden in einer der zwölf Baracken des ehemaligen Reichsarbeitsdienstlagers ein neues Zuhause.

Rasch füllten sich die Baracken und es lebten bis zu zwölf Kinder auf engstem Raum in einer Familie. In der Wohnstube traf man sich zum Essen und verbrachte beim Spielen, Lesen oder bei der Handarbeit die Abende. Die Aufgabenteilung war damals klar: Die Frauen kümmerten sich um die Kinder und den Haushalt, die Männer arbeiteten in den Betrieben.

Noch im Gründungsjahr 1947 wurden eine Schuhmacherei, eine Kunstschmiede und eine Weberei eingerichtet. So konnte man selbst nützliche Dinge für den Alltagsgebrauch herstellen oder reparieren, mit Außenaufträgen ein wenig Geld verdienen und den Jugendlichen eine Ausbildung anbieten.

Auch biologisch-dynamischer Anbau wurde von Anfang an betrieben. Bis zur Entstehung richtiger Landwirtschaftsbetriebe dauerte es allerdings noch eine ganze Zeit. 1968 bekam das Kinderdorf ein Obstgrundstück geschenkt. In den siebziger Jahren konnten Kühe in einem eigenen Stall gehalten werden. Die heutige Landwirtschaft „Erlenhof“ wurde 1981 bezogen.

Ein Gewächshaus für die Gärtnerei wurde 1975 gebaut. Im Jahr 1980 nahm die Bäckerei in der alten Speisesaalbaracke ihre Arbeit auf. Lange Zeit dienten die Erzeugnisse nur der Selbstversorgung der Familien und Mitarbeiter. Jeder Lebensmittelbetrieb hatte einmal in der Woche „Ausgabe“. Bei der Mittwochsausgabe in der Kinderdorfküche konnten sich die Familien ergänzend mit Grundnahrungsmitteln versorgen.

In den letzten 75 Jahren hat sich vieles im Kinderdorf verändert. Doch bis heute wachsen die meisten der rund 150 Kinder und Jugendlichen in einer Kinderdorffamilie auf und leben dort mit einem pädagogisch qualifizierten Paar und bis zu sechs „Pflegegeschwistern“ den Alltag einer Familie. Sie dürfen erleben, was es heißt, angenommen, versorgt und behütet zu sein. Sie lernen auch, mit anderen in einer Gemeinschaft zu leben und aufeinander Rücksicht zu nehmen.

In neun Ausbildungsbetrieben absolvieren heute rund 70 junge Menschen – mit und ohne Förderbedarf – ihre Ausbildung und werden auf den ersten Arbeitsmarkt vorbereitet. 

Zeitreise durch das Kinderdorf

Kommen Sie mit uns auf eine Zeitreise durch 75 Jahre Pestalozzi Kinderdorf! 

In unserem Film zum Jubiläum wird die Geschichte unserer einzigartigen Einrichtung mit spannenden Zeitdokumenten und Interviews mit ehemaligen Betreuten und Mitarbeitern erzählt.

Unsere Jubiläumsbroschüre ist da!

Anlässlich unseres 75jährigen Jubiläums haben wir eine Broschüre mit spannenden Interviews und Informationen rund um die Geschichte des Pestalozzi Kinderdorfes erstellt. Wir wünschen viel Spaß beim Schmökern!

Zukunft gestalten

Von Beginn an war das Kinderdorf auf die Unterstützung von Menschen angewiesen, denen das Schicksal von Kindern in Not am Herzen lag. So wurden beispielswiese unsere Familienhäuser zu großen Teilen aus Spenden finanziert. Auch zusätzliche Angebote für die Kinder, wie unsere Therapien und die Ferienfreizeiten, die zur Tradition des Kinderdorfs gehören, waren schon immer Bereiche, in denen wir auf die Hilfe anderer angewiesen waren.

Für das Jahr 2022 haben wir uns daher eine ganz besondere Spendenkampagne ausgedacht: anlässlich des 75-jährigen Jubiläums wollen wir insgesamt 750.000 Euro sammeln, um das Kinderdorf fit für die Zukunft zu machen!

Genaue Informationen unter: pestalozzi-kinderdorf.de/75Jahre

Spenden Sie uns jetzt online oder unter dem Kennwort „75 Jahre“ und helfen Sie uns dabei auch die nächsten 75 Jahre ein sicherer Ort für Kinder in Not zu sein!

Das Pestalozzi Kinder- und Jugenddorf

Weitere Infos finden Sie auf unserer regulären Homepage